Selbsttest Burnout

Question 1 of 1

Wichtig:

Ihr Testergebnis liefert zwar erste Anhaltspunkte, ersetzt jedoch nicht die medizinische oder psychologische Diagnose! Sollten Sie bei sich Anzeichen für massiven Erschöpfungszustand entdecken, suchen Sie sich bitte professionellen Rat – je früher, desto besser.

Wenn Sie Fragen haben empfehlen wir Ihnen den Sofortkontakt zu uns. Zum Kontaktformular

Sehr oftHäufigSeltenFast nie
Ich fühle mich ausgelaugt, erschöpft, leer, versuche nur noch zu “funktionieren”.
Ich vermisse meinen früheren Elan, meine Kreativität, den Wunsch, etwas zu bewegen.
Auf Druck von außen oder Kritik reagiere ich gereizt.
Ich schlafe schlecht.
Ich habe den Wunsch, mich zurückzuziehen und in Ruhe gelassen zu werden.
Begegnungen mit Menschen stressen mich oder laugen mich aus.
Ich ertappe mich in Tagträumereien, bin gedankenverloren, unkonzentriert, unproduktiv.
Ich bin anfällig für Krankheiten.
Ich habe das Gefühl, dass zu vieles an mir allein hängen bleibt.
Ich vermisse Wertschätzung und positives Feedback von meinen Vorgesetzten, Kollegen, Patienten, Schülern etc.
Ich mache zynische Bemerkungen.
Meine Arbeit überfordert mich.
Durch mein berufliches Engagement kommt mein Privatleben zu kurz.
Ich arbeite lange, mache Überstunden oder nehme die Arbeit (gedanklich oder tatsächlich) mit ins Wochenende.
Ich greife zu Aufputschmitteln, um meine Leistung einigermaßen aufrechterhalten zu können.
Mir fehlt die sexuelle Lust.
Ich mache mir Sorgen, wie ich die nächsten Monate oder Jahre überstehen soll.
Ich versumpfe vor dem Fernseher / PC, trinke Alkohol, oder versuche auf eine andere Weise, meine Gedanken zu verdrängen.
Gedanken an meine Arbeit entziehen mir emotional Energie.
Ich bin mit meiner Leistung unzufrieden.

 

weiter...